Knabbereignung beim Rollenspiel

Gerade habe ich in einer Ausgabe der Anduin (Rollenspielmagazin) einen Artikel über den Test von Essen während einer Pen&Paper-Sitzung gelesen. Sehr witzige Bewertungskriterien und für mich als Rollenspieler absolut nachvollziehbar (ich sag nur ‘Lautstärke‘ oder ‘rotes Paprikapulver auf dem Heldenbogen‘).

und weil evtl. der Punkt ‘Design‘ unklar sein könnte, hier noch die Erläuterung:

Artikel von [tommy heinig - tommy@anduin.de]

Kommentare (5)

dreissigkommafünf

Scheiße, mir ist gerade aufgefallen, dass ich heute Halbgeburtstag habe… in exakt 6 Monaten werde ich 31!

Kommentare (2)

So schmeckt also Eichhörnchen

Was macht man, wenn die Laune etwas angefressen ist und man gerade eine suspekte Kleideranprobe hinter sich hat? Rüüüüchtig! Mystery Science Theater 3000 gucken!
“William Shatner … William Shatner … William Shatner … Nein, er spielt nicht mit! Ha, wir sind sicher!”

:D :D :D

Kommentare (4)

Feierlich

Seit einigen Tagen schwirrt ein Gedanke in meinem Kopf umher: “Wie ziehe ich mich feierlich an?”

Als ich an Weihnachten bei meinem Vater war, sagte er, dass zu einer im Februar stattfindenden Feier festliche Kleidung erwünscht sei. Es gingen auch Jeans, aber - so schob seine Frau nach - lieber wäre ihnen etwas festliches. Und das ist auch nur allzu verständlich, denn es ist die silberne Hochzeit der zwei.
(Und wer hier kurz nachrechnet und mein Alter kennt, dem sei hier kurz gesagt, dass meine Eltern seit ich klein war geschieden sind - nur um das Nachfragen zu vermeiden ;) )
Ich will ihnen also gerne den Gefallen tun, zumindest drüber nachdenken, was man anziehen KÖNNTE, bevor ich dann doch im Notfall auf eine Jeans zurückgreife (und vermutlich alle anderen um mich herum Glamour pur versprühen und ich am liebsten im Boden versinken würde). Vielleicht sollte ich dazu auch noch sagen, dass Papa und seine Frau schon “immer” in einem Tanzverein waren und da natürlich schicke Kleidung ebenfalls ein Thema ist.

Männer haben es jedenfalls einfach. Die ziehen einen Anzug an und müssen dann vielleicht noch entscheiden, ob sie einen kecken Dreitagebart stehen lassen, mit oder ohne Krawatte erscheinen oder gar zur Fliege greifen. Ok, auf die Schuhe sollten sie noch achten. Springerstiefel zum Anzug sind möglicherweise auch nicht der Hit.

Und wir Frauen… *seufz*…. Ich hab’s eh schon nicht mit Klamotten und Schuhen. Röcke trage ich schonmal gar nicht, viel zu unbequem für meine Sitzgewohnheiten (die ich dann bei Festlichkeiten auch noch anpassen müsste). Also fällt mir jetzt nur noch so eine Art Hosenanzug ein, was mir persönlich aber zu geschäftlich und zu verkleidet ist.

Einfach schwarze Hose, weiße Bluse? Zu trivial und selbst dann bleibt ja die Frage, welche Schuhe. Zumal mein Vater mich sicher wie an seinem 60ten Geburtstag zu einem Tänzchen auffordern wird. War das peinlich! Ich kann nämlich überhaupt nicht tanzen! Ich bin meinem Vater ständig auf die Füße getreten… Er hat zwar gesagt, war ok. Aber ich glaube, er findet es seltsam, dass ich mit 30 Jahren nicht tanzen kann… nichtmal nen Walzer oder so. Aber zurück zum Thema. Schuhe mit denen ich vielleicht tanzen kann, wenn ich müsste. Alternativ könnte man auch Schuhe wählen, die das Tanzen unmöglich machen… Ich hätte ja gerne getanzt, aber die Schuhe…. Kann man nix machen!

Und bestimmt kommen alle Frauen mit Rock/Kleid! Und nur seine Tocher wird eine Hose tragen. Ich brauch einen Rock. Allein schon, damit ich unauffällig im Weibsgetümmel agieren kann. Dass ich sowas mal sagen würde! Ich brauch einen Rock. Unglaublich. Und ich brauch ein Oberteil, Schuhe und eine dazu passende Handtasche. Ich.

Vielleicht kann ich das Ganze ja auch unter dem Punkt LARP sehen. Eine Art Tavernen-Con nur halt im Kleingartenvereinshaus und ohne Orks und Elfen. Ich kann mich verkleiden und einen Char spielen - ich kann mir sogar noch einen Charakterbogen in die Tasche stecken, sollte ein Spielleiter auftauchen und danach fragen. Ich werde zwar von meiner Bogenschützinnengewandung absehen müssen, fürchte ich, aber irgendwie macht es die Sache jetzt interessanter für mich ;)

Kommentare (10)

Das Schreiben

Eigentlich nehme ich mir immer wieder vor, wieder mehr zu schreiben. Alleine, weil es für mich selbst doch ganz nett ist, in regelmäßigen Abständen mal wieder die eigenen Artikel anzusehen und sich zu erinnern, mit was man sich beschäftigt hat. Aber dann kommen immer wieder diese innerlichen Ausreden, dass man ja doch nichts interessantes zu schreiben weiß, gerade keine Lust oder Zeit hat oder einfach nur vor sich hinschmollt. Vielleicht ist mir auch ein Satz von Cait in Erinnerung geblieben, die gesagt hat, dass man in seinem Blog auch eigenen Content haben sollte und nicht nur auf andererleuts Sachen verweist. Gut, sie hat das nichtmal zu meinem Blog gesagt und ich beziehe es auch nicht darauf, da ich ja doch ab und an mal was in fast völliger Eigenleistung erstelle. Aber dennoch bleibt eben dieses Gefühl jetzt an mir haften und meldet sich immer dann zu Wort, wenn ich eigentlich mal wieder ein lustiges Fundstück posten - und höchstens einen Satz dazu schreiben - will.

So wie z.B. dieses tolle Bildchen hier:

Es zeigt einen Beutel Stutenmilch der Happy-Horse-Farm und hat mich insbesondere mit der Darstellung der Stute überrascht, die da breitbeinig sitzt und ihr Euter zeigt - und das ist tatsächlich das offizielle Logo dieser Farm (die aber immerhin ein Bio-Hof ist).

Vielleicht kann ich dann jetzt ruhigen Gewissens sagen, dass ich dieses Mal mehr als einen Satz geschrieben habe :)

Kommentare (2)

Kurz noch ein neues Jahr

Bevor sich das Jahr 2008 nun gänzlich dem Ende neigt, will ich doch die Gelegenheit nutzen, Euch allen einen guten Rutsch und alles Gute für das Neue Jahr zu wünschen!
Gute Vorsätze für 2009 habe ich eigentlich nicht - ich bleib einfach so wie ich bin und geh Euch allen weiter so auf den Sack wie bisher :)

Feiert schön!

Kommentare (4)

Und nochmal Google

Eigentlich hatte ich mir ja fast schon vorgenommen, die Google-Suchen nicht mehr zu posten, weil einfach zu viel perverser Dreck dabei ist und ich mich fast schon beim Lesen für manche Nutzer fremdschämen muss. Aber irgendwie war die Neugier dann doch größer… Tja und wieder war jede Menge Müll dabei. Aber immerhin auch wieder ein paar lustige, die ich dann doch keinem vorenthalten möchte! Hier also das Best-of-November:

>> bäm ae bäm ae
Bäm AE ist immer gut! Und doppelt bämmt besser!

>> kuriose suchanfragen
Und dieser Leser ist immerhin auch fast 6 Minuten auf meinem Blog geblieben! Was immerhin fast 6 Minuten länger ist, als alle anderen 600, die im November auf meinem Blog via Google waren.

>> bauen aus holz mit einer kurbel
Ja, was denn?

>> coole handynummern beispiele
0815/4711 fänd ich super :)

>> darf eine firma beim restaurieren viel dreck für dir mieter machen
Wie wäre es mit Mir-Minderung?

>> eszet zielgruppe
Schokoscheiben-auf-Brötchen-Möger!

>> gekurbelter weihnachtskranz
Hmmm.. nicht alle Sachen werden durch eine Kurbel besser… Oder für die Abenteurer unter uns: “Das wird so nicht funktionieren.”

>> mikrowellenpopcorn pfanne
Letztens gab es ja schon die Backofenpommes für die Friteuse…

>> suche männer hosenanzüge bügeln
Ich auch! Bitte melden.

>> wann sage ich früher oder damals?
Wenn etwas in der Vergangenheit liegt?

>> weihnachtsbart download kostenlos
Hast du denn auch einen Wattedrucker?

>> wer kennt diese rufnummer 0171
Die ist so eindeutig, die MUSS man kennen.

>> wir möchten bedürftigen lebensmittel schenken.was?
Da fragt mal bei Edeka nach - die lieben schließlich Lebensmittel.

>> wo bekomme ich spargeln im november
In Peru. Oder in der Tiefkühltruhe ;)

>> πρωταθλητης
Wtf? Wieso bekomme ich bei einem cyrillischen (?) Suchwort ein Ergebnis? (scheint übrigens griechisch zu sein und “Champion” zu heißen)

>> www.queen-pizza.de
*g* www.Queen-Pizza-ohne-Käse.de aber bitte :)

>> wie schreibe ich längs streifen
Hmm… anders als Querstreifen - nehm ich an.

>> schließlich ist damals auch nciht passiert
DAMALS, meine jungen Freunde, war ja auch alles besser.

>> pc piepst wie verrückt
Ähm, dann hol mal die kleine Wüstenrennmaus aus dem Gehäuse!

>> ich stehe auf deine geld
Kapitalist!

>> arzt als witzige plastikfigur
Das ist nicht witzig! Das ist … beängstigend.

>> Äh
Gutes Schlußwort :)

Kommentare (4)

Politik ist eben doch zum Kochen… äh… Kotzen

Sehr schön, Frau Merkel! Vor allem, wie einfach weitergesprochen wird *g*.

Geklaut Gefunden beim Henning

Kommentare

Was für ein Volk!

Oder wie LocaLola es schon betitelt hat: Skisaufen mit Holländern.

Da hatten wir also mit einem Teil unserer Firma beschlossen, mal wieder etwas Teambuilding zu forcieren und gleich darauf auch abgestimmt, was wir machen wollen. Zur Wahl standen einfache Sachen wie “saufen” (sowieso immer sehr beliebt bei uns), Skihalle (eigentlich war hier Neuss geplant, aber es hat nur für Bottrop gereicht), Moviepark (auch in Bottrop), Klettergarten (extrem pädagogisch wertvoll), Lasershooten/Gotcha (hätte man besser ein Kundenevent draus machen können hehe) usw.
Wir entschieden uns dann nach einigem Hin und Her für die Skihalle UND saufen - was man in der Skihalle Bottrop auch extrem gut kann - denn hier gibt es zur Skiausrüstung gleich auch noch gratis Alkohol und Futter dazu. Für einen Flatratebetrag von 22 € pro Nase ab 19 Uhr ging es also los. Henning und ich entschieden uns, das Skifahren zu lassen und gleich zum Apres Ski über zu gehen. Und die Überraschung ließ nicht lange auf sich warten…
Zuerst haben wir uns erstmal kaum zurecht gefunden und sind erstmal in ein paar “stillgelegte” Bereiche der Halle vorgedrungen - irgendwelche Skihüttn-Nachbildungen, die wohl nur für große Partys aktiviert werden - bis wir dann endlich den prall gefüllten Bereich entdeckten! Eine Art Partykeller mit Kamin und Ghettoblasterqualitative Musik. Und vielen saufenden Jungs (wie Tobi später auffiel gab es nämlich kaum Mädels hier… warum wohl?!). Wir beschränkten uns also darauf, uns erstmal was zu trinken zu holen und selbst ich erkannte: Ohne Bier lässt sich das hier nicht aushalten (und wer mich kennt weiß ja, dass ich normalerweise nicht trinke - aber das hier war eben ein Notfall). Also erstes Bierund auf die Essenssuche. Das Futterareal war dann auch typisch dafür, wenn es irgendwo gratis essen gibt… die Leute aasen damit rum wie blöde und überall standen halb bis viertelvolle Teller rum, der Fußboden klebte vom Bier und die Gläser am O-Saft-Automat waren zerbrochen. Wie einladend!

Der Abend ging weiter, weitere Biere folgten und schließlich schmiß noch ein sich kaputt lachender Holländer ein Plastikglas in den Kamin, was dann auch die Security auf den Plan rief. Während sich unsere Teammitglieder dann immer wieder auf die (Achtung, schlechtes Wortspiel) Piste verpissten. hielten Henning und ich standhaft durch! Jawoll.

Insgesamt also ein Abend, den man nicht unbedingt wiederholen muss - nächstes Mal knallen wir uns lieber beim Lasershooten ab.

Kommentare (6)

Wo kommt denn die Musik her?

Cool, wer installiert mir das auf meiner Tastatur? ;)

Kommentare (3)

« Previous entries · Next entries »