Archive for Alles doof

Zeitumstellung

Während ich am Wochenende noch kaum etwas von der Zeitumstellung gemerkt habe, trifft sie mich am heutigen Montag quasi doppelt schwer…. gestern war ich noch nicht müde genug, um meiner normalen zu-Bett-geh-Zeit treu zu bleiben und dafür bekam ich dann heute morgen die Quittung *gähn*.

Dabei soll das Ganze ja völlig sinnlos und der Effekt des Energiesparens verfehlt werden. Statt nämlich tatsächlich etwas einzusparen, wird Studien zufolge sogar mehr verbraucht: Die Leute heizen morgens mehr und da macht dann das Licht sparen abends auch nicht mehr viel aus - insbesondere bei denen, die sowieso schon Energiesparlampen nutzen.

Kommentare (1)

Scheiss Vespa Diebe!

Ich hatte mich eigentlich auf einen schönen Abend gefreut, als ich noch mit Ecki nach der Arbeit einkaufen war, um dann anschließend was leckeres zu kochen. Bei mir daheim wartete dann eine Überraschung: Meine Vespa war weg.

Also mussten wir auch gleich zur Polizei, die zu so später Stunde noch die Daten aufnahm und mir dann sagte, dass Roller meist zerlegt werden und man sie nie wiedersieht. Grandios.

Nun ist es irgendwie eine zwiespältige Sache. Ich bin den Roller jetzt ewig nicht gefahren (weil zu kalt oder zu faul), aber trotzdem ärgert es mich. Die Batterie war leer, das Lenkradschloß drin - das Teil hat sogar eine automatische Wegfahrsperre. Ob die Diebe dann wirklich mit einem Transporter angereist sind, um die Vespa aufzuladen? Und das vor meiner Haustüre? Gruselig. Die Gegend hier ist zwar nicht die beste, aber immerhin schien es bisher zumindest halbwegs “sicher” zu sein.

In diesem Jahr wäre die Vespa 5 Jahre alt geworden und hatte knapp über 2000 km gelaufen… Good Bye…

Kommentare (7)

Feierlich

Seit einigen Tagen schwirrt ein Gedanke in meinem Kopf umher: “Wie ziehe ich mich feierlich an?”

Als ich an Weihnachten bei meinem Vater war, sagte er, dass zu einer im Februar stattfindenden Feier festliche Kleidung erwünscht sei. Es gingen auch Jeans, aber - so schob seine Frau nach - lieber wäre ihnen etwas festliches. Und das ist auch nur allzu verständlich, denn es ist die silberne Hochzeit der zwei.
(Und wer hier kurz nachrechnet und mein Alter kennt, dem sei hier kurz gesagt, dass meine Eltern seit ich klein war geschieden sind - nur um das Nachfragen zu vermeiden ;) )
Ich will ihnen also gerne den Gefallen tun, zumindest drüber nachdenken, was man anziehen KÖNNTE, bevor ich dann doch im Notfall auf eine Jeans zurückgreife (und vermutlich alle anderen um mich herum Glamour pur versprühen und ich am liebsten im Boden versinken würde). Vielleicht sollte ich dazu auch noch sagen, dass Papa und seine Frau schon “immer” in einem Tanzverein waren und da natürlich schicke Kleidung ebenfalls ein Thema ist.

Männer haben es jedenfalls einfach. Die ziehen einen Anzug an und müssen dann vielleicht noch entscheiden, ob sie einen kecken Dreitagebart stehen lassen, mit oder ohne Krawatte erscheinen oder gar zur Fliege greifen. Ok, auf die Schuhe sollten sie noch achten. Springerstiefel zum Anzug sind möglicherweise auch nicht der Hit.

Und wir Frauen… *seufz*…. Ich hab’s eh schon nicht mit Klamotten und Schuhen. Röcke trage ich schonmal gar nicht, viel zu unbequem für meine Sitzgewohnheiten (die ich dann bei Festlichkeiten auch noch anpassen müsste). Also fällt mir jetzt nur noch so eine Art Hosenanzug ein, was mir persönlich aber zu geschäftlich und zu verkleidet ist.

Einfach schwarze Hose, weiße Bluse? Zu trivial und selbst dann bleibt ja die Frage, welche Schuhe. Zumal mein Vater mich sicher wie an seinem 60ten Geburtstag zu einem Tänzchen auffordern wird. War das peinlich! Ich kann nämlich überhaupt nicht tanzen! Ich bin meinem Vater ständig auf die Füße getreten… Er hat zwar gesagt, war ok. Aber ich glaube, er findet es seltsam, dass ich mit 30 Jahren nicht tanzen kann… nichtmal nen Walzer oder so. Aber zurück zum Thema. Schuhe mit denen ich vielleicht tanzen kann, wenn ich müsste. Alternativ könnte man auch Schuhe wählen, die das Tanzen unmöglich machen… Ich hätte ja gerne getanzt, aber die Schuhe…. Kann man nix machen!

Und bestimmt kommen alle Frauen mit Rock/Kleid! Und nur seine Tocher wird eine Hose tragen. Ich brauch einen Rock. Allein schon, damit ich unauffällig im Weibsgetümmel agieren kann. Dass ich sowas mal sagen würde! Ich brauch einen Rock. Unglaublich. Und ich brauch ein Oberteil, Schuhe und eine dazu passende Handtasche. Ich.

Vielleicht kann ich das Ganze ja auch unter dem Punkt LARP sehen. Eine Art Tavernen-Con nur halt im Kleingartenvereinshaus und ohne Orks und Elfen. Ich kann mich verkleiden und einen Char spielen - ich kann mir sogar noch einen Charakterbogen in die Tasche stecken, sollte ein Spielleiter auftauchen und danach fragen. Ich werde zwar von meiner Bogenschützinnengewandung absehen müssen, fürchte ich, aber irgendwie macht es die Sache jetzt interessanter für mich ;)

Kommentare (10)

Antamar darf kein DSA mehr sein…

Ich spiele ja nun schon seit längerer Zeit Rollenspiel innerhalb des Browserspiels Antamar. Ausschlaggebend, das Spiel zu spielen, war für mich, dass Antamar eine reine Welt des schwarzen Auges ist und somit alles stimmig auf die Welt Aventurien zugeschnitten ist.
Nun habe ich gerade folgende Nachricht gelesen:

Antamar muss Aventurien verlassen

Nach monatelangen Lizenzverhandlungen mit Chromatrix kam es leider zu keiner Einigung.
Trotz zahlungskräftiger Investoren, die wir nach langer Suche gefunden haben, gab es unüberbrückbare Differenzen bezüglich der von uns nicht gewünschten Weitergabe von Antamar-Nutzerdaten an Dritte.
Wir bedauern, dass auf Grund des Scheiterns, “Antamar” jeglichen Bezug zur Welt von “Das Schwarze Auge” und Aventurien zum 30.09.2008 entfernen muss.

Trotz dieser für uns DSA-Fans erschütternden Nachricht, werden wir mit allen Interessierten eine neue Antamar-Welt erschaffen.
Dank der positiven Resonanz der Spieler auf das bisherige Konzept, sind wir von einem erfolgreichen Neuanfang innerhalb der weiterlaufenden Runde überzeugt.

Das A-Team

Dabei wurde das Projekt absolut unkommerziell (werbefrei) als Fan-Projekt erstellt und hat bereits Hunderte Nutzer gewonnen. Gerade in Zeiten, wo man diese Art des Rollenspiels wieder unterstützen sollte, wird so ein Schritt gegangen… Dabei kurbelt doch gerade so ein Projekt überhaupt erst wieder die Verkäufe an: Regeln, Talente etc. sind nicht einsehbar in dem Browserspiel, weswegen sich viele Spieler überhaupt erst die (teuren) Bücher gekauft haben…

Kommentare (4)

Staufrust… auch als Meisterin…

Was ist schlimmer, als im Stau zu stehen? Den Stau umfahren zu wollen und dann trotzdem im Stau zu stehen, weil ein dämliches Navi einen verarscht!

Kommentare (5)

Benny ist tot :(

Das wird den meisten jetzt nichts sagen… Benny war der Hund des Mittelalterlichen Spectaculums, der immer auf den Märkten präsent war. Da ich die Veranstaltungsreihe schon seit Jahren besuche, “kenne” ich Benny und habe seine Leidensgeschichte (er war schon länger krank) verfolgt :(

Leb wohl, Benny.

Kommentare (4)

Es ist passiert

Ich habe immer gedacht, dass ich nicht soooo das Problem mit dem Älter-Werden habe und dass es jetzt auch gar nicht soooo schlimm ist, schon zu der Ü30-Gesellschaft zu gehören. Schließlich bin ich ja immer noch gefühlte 20 Jahre alt… wie das halt so ist. Doch dann kam der Tag an dem ich in einem Browsergame dachte, dass ich im Chat lieber anonym bleibe und mein Alter NICHT verrate - zumal mein Gegenüber gerade erwähnt hatte, dass er “morgen 18 Jahre alt wird”. Da fühlte ich mich plötzlich irgendwie sehr alt und so eine Art Midlife-Crisis befiel mich für einen kurzen Moment.

Im Freundeskreis fällt das ja nicht so auf… da lacht man gemeinsam über “Teacher Busters” auf dem C64 und womöglich sogar noch über den Russen, der während unserer Grundschulzeit ständig vor der Tür stand. “Damals im Krieg…” eben…

Dann habe ich noch gelesen, dass sich Pen&Paper Rollenspiele immer mehr zum “Ü3-Event” entwickeln - klar, WIR hatten ja damals auch nix und die JUGEND VON HEUTE erfreut sich ja an grafisch hochwertigen PC- und Konsolengames, die kaum noch Wünsche offen lassen. Warum dann die eigene Fantasie nutzen? ICH hab schließlich DAMALS noch …. und überhaupt war FRÜHER alles besser. So!

… aber dann sieht man die jungen Augen, die einen verständnislos ansehen und (so sagt es schließlich auch Volker Pispers) fast sagen wollen: “Erzählt die jetzt gleich vom Krieg, oder wat?”
Ich erzähle zumindest davon, dass ich früher nur 20 DM Taschengeld im Monat bekommen habe und dass man für ein Atari 2600 Konsolengame mindestens 50 DM hinlegen musste. “Ey wie DM? Ihr hattet noch keine Euro?” Und Internet gab’s übrigens auch noch nicht - kaum vorstellbar, wie wir damals Referate, Hausaufgaben & Co überhaupt erledigt bekommen haben.

Ich erzähle davon, wie toll es damals war, als neben den drei öffentlich rechtlichen Sendern RTL gelauncht wurde und ich auf meinem kleinen Fernseher mit Zimmerantenne “Knight Rider” geschaut habe - natürlich nur bei gutem Wetter, denn dank der Antenne hatte man oft den Schnee nicht nur außerhalb des Hauses.

Tja, so ist das mit dem Älter-Werden.

Kommentare (5)

Ich muss auch mal rumheulen…

… denn ich mag meine neue Wortpress-Version nicht! Bin zu doof, Bilder als Vorschaubild zu integrieren…. und jetzt schmoll ich!

Kommentare