Archive for November 2008

Umlaute

Als ich mal in einem spanischen Internetcafé E-Mails geschrieben habe, ist es mir besonders aufgefallen: Wie viele Umlaute die deutsche Sprache doch enthält. Denn wenn man erstmal ungewohnterweise statt einen ä ein ae usw tippen muss, hakt es beim flüssigen Tippen doch etwas. Aber immer wieder finde ich in vielen Texten einen Mix … und das mag die Tina gar nicht. Z.B.:


(Auszug aus dem Attac-Newsletter)

Kommentare

Schon damals waren Gewinnfragen blöd

Mal wieder ein Beitrag zum Thema “Werbung von damals” - Wer nämlich behauptet, dass erst zu Zeiten der Generation 9Live die Gewinnfragen besonders schwer wären, irrt. Die älteren unter uns erinnern sich:

Mehr Werbung von damals gibt es übrigens im Markenmuseum.

Kommentare

Oldschool Sims

Vermutlich durch etwas Langeweile getrieben, habe ich mir das Original “Die Sims” Spiel mal wieder installiert - zum einen, um zu sehen, ob das ohne große Anpassungen unter Vista läuft und zum anderen, weil ich einfach nochmal reinschauen wollte, nachdem ich das Promotion Video zum kommenden Werk “The Sims 3″ angesehen hatte.

Ich installierte also fix die Original-Version ohne irgendwelche Addons und startete das Spiel. Von früher war ich eine Ladezeit von ca. 5 Minuten gewöhnt (was echt schon ein Grund war, das Spiel erst gar nicht zu spielen). Und dann die Überraschung: Der Ladescreen war kaum erschienen und schon war er auch wieder fort und die Nachbarschaft geladen! Genauso schnell ging das Laden der einzelnen Familien und der Wechsel der Häuser, was sonst eine echte Spiel- und Spaßbremse war. Unglaublich, wie performant das mit der heutigen Rechnerleistung läuft. Leider wird es natürlich mit Sims 3 wieder so sein wie damals… falls ich es also spielen sollte, kann ich mich also wieder auf irre Ladezeiten freuen…

Kommentare (3)

Ornamental Cat

funny pictures of cats with captions
more animals

Kommentare (3)

Die Spargel-Sünde

Heute im Edeka konnte ich einfach nicht widerstehen… und dass, obwohl ich noch in der vergangenen Woche wieder eine Doku gesehen habe, wie wichtig es eigentlich beim Umweltschützen ist, dass man regionales Gemüse bzw. überhaupt regionale Produkte konsumiert - denn das spart Transportressourcen. Naja… und gerade Spargel ist ja sowieso das regionale Produkt hier am Niederrhein schlechthin. Trotzdem habe ich zugegriffen. Spargel aus Peru, 500 g, 1.99 €. Und schwupps waren zwei Pakete in den Einkaufskorb gewandert.

Jetzt kocht er gerade noch friedlich vor sich hin und wird fast ein Mitternachtssnack… aber ich konnte nicht anders.

Kommentare (4)

Einfach scharf

… und dann war da noch die “Landbäckerei Scharf” mit Anschluß an Kondom-Automat und die Zigarette danach… äh, warum liegt da eigentlich Mehl?!

Das Foto ist übrigens auch noch aus meinem Urlaub in Neuharlingersiel an der Nordsee.

Kommentare (2)

Neue Tastatur

Endlich, endlich, ENDLICH habe ich eine neue Tastatur - quasi. Es war einfach nur noch Horror, mit der alten schreiben zu müssen, da sie so verdreckt war… und als ich versucht hatte, den Dreck rauszuschütteln, da ist natürlich erstmal alles in die untere Mitte gekrabbelt und hat dort dann die Tasten - insbesondere auch die Space-Taste, was ja mal total nervig ist - in Mitleidenschaft gezogen.

Letzte Woche ist das allerdings auch gar nicht schlimm gewesen… ich war wieder einmal krank und habe viel ferngesehen. Natürlich haben auch zahlreiche Dokus nicht gefehlt - nicht umsonst nennt man mich schließlich in gewissen Kreisen auch Doku-Tina ;)
Und manche Dokus regen einen dann nur noch auf… wenn z.B. irgendwelche Mega-Kapitalisten wieder mal vom Stapel lassen, wie sozialistisch Deutschland doch eigentlich ist und dass die hier auch noch richtig aufräumen werden. Ich freu mich schon! Aber ich wollte ja auch nie politisch in meinem Blog werden… das gibt nur ermüdende Diskussionen.

Auf der Arbeit heißt es dann in den nächsten Tagen auch “Sachen packen”. Aber nicht, weil ich mal wieder gekündigt habe, sondern, weil wir umziehen. Zum Glück nur ein Haus weiter :D
Und die eine Hälfte von uns ist ja auch schon drüben, sodass wir uns bei zahlreichen Kuchen-essen auch schon mit der neuen Lokation anfreunden konnten. Und bis dahin erfreue ich mich erstmal noch meiner neuen Tastatur :)

Kommentare (2)

Schöpfungsgeschichte

Das Loth hat sich jetzt beim Bio-Abo zu mir gesellt und sogleich muss man dann Spott von Kollegen ernten, dass Bio ja sowieso totaler Mist ist und gesund essen ist sowas von out! Daher hier diese kleine Geschichte:

Die etwas andere Schöpfungsgeschichte

Am Anfang bedeckte Gott die Erde mit Brokkoli, Blumenkohl und Spinat, grünen, gelben und roten Gemüsesorte aller Art,

auf dass Mann und Frau lange und gesund leben konnten.

Und Satan schuf Mövenpick und Bahlsen. Und er fragte: ” Noch ein paar heiße Kirschen zum Eis?”

Und der Mann antwortete: “Gerne” und die Frau fügte hinzu:” Mir  bitte noch eine heiße Waffel mit Sahne dazu.”

Und so gewannen sie je fünf Kilo.

Und Gott schuf den Joghurt, um der Frau jene Figur zu erhalten, die der Mann so liebte.

Und Satan brachte das weiße Mehl aus dem Weizen und den Zucker aus der Rübe und kombinierte sie.

Und die Frau änderte ihre Konfektionsgröße von 38 auf 46.

Also sagte Gott: ” Versucht doch mal meinen frischen Gartensalat.”

Und der Teufel schuf das Sahnedressing und den Knoblauchtoast mit Butter als Beilage.

Und die Männer und Frauen öffneten ihre Gürtel nach dem Genuss um mindestens ein Loch.

Gott aber verkündete: ” Ich habe euch frisches Gemüse gegeben und Olivenöl, um es darin zu braten.”

Und der Teufel steuerte kleine Bries und Camenberts, Hummerstücke in Butter und Hähnchenbrustfilets bei, für die man schon fast 2 Teller benötigte.

Und die Cholesterinwerte des Menschen gingen durch die Decke.

Also brachte Gott Laufschuhe, damit seine Kinder ein paar Pfunde verlören.

Und der Teufel schuf das Kabelfernsehen mit Fernbedienung, damit der Mensch sich nicht mit dem Umschalten belasten müsse.

Und Männer und Frauen weinten und lachten vor dem flackernden Bildschirm und fingen an, sich in Jogginganzügen aus Stretch zu kleiden.

Daraufhin schuf Gott die Kartoffel, arm an Fett und reich an Kalium und wertvollen Nährstoffen.

Und der Teufel entfernte die gesunde Schale und zerteilte das Innere in Chips, die er in tierischem Fett briet und mit Unmengen Salz bestreute.

Und der Mensch gewann noch ein paar Pfunde mehr.

Dann schuf Gott mageres Fleisch, damit seine Kinder weniger Kalorien verzehren mussten, um trotzdem satt zu werden.

Und der Teufel schuf McDonalds und den Cheeseburger und den BigMäc.

Dann fragte er: ” Pommes dazu?” Und der Mensch sagte: ” klar- ne extra große Portion. Mit Majo!”

Und der Teufel sagte: ” Es ist gut!”

Und der Mensch erlitt einen Herzinfarkt.

Gott seufzte und schuf die vierfache Bypass- Operation am Herzen.

Und der Teufel erfand die gesetzliche Krankenversicherung.

Kommentare (3)

Leias Fußstapfen

Die CNN Moderatorin Jessica Yellin wurde gestern als Hologramm in das US-Wahlstudio projiziert und fühlte sich wohl dabei wie Prinzessin Leia…

… und das wollte ich doch auch immer tun.

Kommentare (1)

Dunkelduisburg

Dem Kollegen Michael ist schon vor einiger Zeit aufgefallen, dass vor allem Frauen gerne durch ihre Grußformel am Ende einer E-Mail auftrumpfen. Viele schreiben ja einfach nur “Mit freundlichen Grüßen”, besonders beliebt auch “Viele Grüße”. Andere wünschen dann schon “Liebe Grüße” oder sogar “Viele liebe Grüße” - gerne auch mit dem Zusatz “nach {Stadt des Empfängers}” oder auch “aus {Stadt des Schreibenden}”. Frauen verwenden auch gerne “Herzliche Grüße”. Wohlgemerkt alles bei geschäftlichen Mails.

Und ich halte das genauso. Die Grußformel ist nicht Teil meiner Standard-Signatur und ich versuche oft, durch ebendiese Grüße am Ende einer E-Mail nochmal eine persönliche Note in das Schreiben zu packen. Heute schrieb ich dann an eine Google-Mitarbeiterin und schloß mit den Worten “Viele Grüße aus dem stockdunklen Duisburg” und gleichzeitig wanderte mein Blick zur Uhr. 17:03 Uhr. Der Winter ist da… und mit ihm diese typische Dunkeldepression. Ab jetzt sollte ich wohl also nur noch E-Mails schreiben, wenn es draußen noch hell ist, um auch weiterhin viele liebe herzliche Grüße aus dem schönen Duisburger Innenhafen wünschen zu können. :)

P.S.: Übrigens schließt man ja immer von sich auf andere und so lässt es sich auch nicht vermeiden, dass ich auch in anderer Leute Grußformel immer deren Laune versuche abzulesen. Schreibt mir also lieber nicht “Mit freundlichem Gruß” …

Kommentare

« Previous entries