Archive for Juni 2008

I’m a gamer … well I used to be

Endlich habe ich eines meiner Lieblingsvideos zum Thema Mac wieder gesehen (an dieser Stelle möchte ich auch Rob grüßen ;) ). Irgendwie hatte ich das Video nicht mehr gefunden, blöd in unser YouTubigen Welt… Aber jetzt ist all der Schmerz und die Trauer um das verlorene Kind endlich zuende - und euch will ich daran teilhaben lassen (falls es auch bei euch in Vergessenheit geraten ist).

Kommentare (5)

Wir haben Euch erwartet

Heute ist sie angekommen! Die limitierte Sammelbox der Borbarad-Kampagne (Das schwarze Auge). Meine hat die Nummer 184 von 500 :)

Viiiiele Stunden Lesestoff also und - wie ich hoffe - auch jede Menge Spielspaß, wenn ich es mal als Meisterin leite. Als Spieler habe ich einige Abenteuer schon erlebt, leider aber nicht die Nebenhandlungen. Umso mehr freue ich mich jetzt natürlich über diese Box, denn dadurch erspare ich mir den Kauf von etlichen Einzelabenteuern, was sich zum einen preislich, aber auch übersichts- und vollständigkeitstechnisch lohnt, zumal die Bände weiterhin komplett überarbeitet, also an einigen Stellen stimmiger und an die vierte Edition des Regelwerks angepasst wurden.

Die Kampagne gilt allgemeinhin als die heroischste, die bisher in der Serie erschienen ist. Die reale Spielzeit (natürlich nicht 24/7 ;) ) kann laut Einleitungstext bis zu sechs Jahre (!) betragen - mit meiner damaligen Gruppe haben wir immerhin auch ein Jahr daran gespielt (wobei ja wie gesagt nicht alle Abenteuer).

Kommentare (3)

Dolce Vita

Heute waren wir mit ein paar Leuten in der Mittagspause mal wieder beim Italiener um die Ecke, den wir auch liebevoll den “unfreundlichen Italiener” nennen. Und seinen Namen trägt er wohl leidlich auch zu Recht… und so beginnt diese Geschichte:

Es trug sich relativ am Anfang meiner Zeit im Duisburger Innenhafen zu, als doch die Gelegenheiten zum Mittagessen langsam langweilig wurden und man Abwechslung suchte. Aber die Straße lang gibt es doch einen Italiener, bemerkte ich zu wissen und fragte gleich eine Kollegin (die sogar direkt um die Ecke wohnte) nach der Qualität dieses Restaurants. Dazu muss man sagen, dass es sich tatsächlich um ein Restaurant handelt und nicht etwa um eine Imbiss-Pizzeria, wo der Wein aus Tetra-Paks serviert wird - “hier” wird noch mit der Stoffserviette der Mund abgewischt.
Aber zurück zu besagter Kollegin. “Das Essen ist lecker, aber da mag man keine  jungen Leute.” Aha, schoß es mir durch den Kopf, keine jungen Leute also. Naja, wird schon nicht so schlimm sein, denn wir sind ja nicht irgendwelche Freaks, sondern die aufstrebende zukünftige Klientel der Gastronomiebranche. Demnach wagten wir auch unseren ersten Besuch.

Es stellte sich heraus, dass der Kellner (und wohl gleichzeitig auch der Besitzer?) uns wirklich nur zähneknirschend bediente und kaum auch nur ein Wort über die Lippen brachte. Auf Fragen wie “Was gibt es denn heute als Mittagstisch?” reagierte er meist unwissend und mit leichtem Augenrollen (”Mehr könnt ihr euch wohl nicht leisten, ihr junges Pack!”) - obwohl dort täglich ein Mittagstisch angeboten wird. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass außer uns oftmals niemand mittags in dem Restaurant ist? Jedenfalls sind jetzt gut zwei Jahre ins Land gezogen, seit wir das erste Mal dort waren. Und in der gesamten Zeit habe ich den Kellner nur ein oder zwei Mal lachen sehen. Wohl ebenso oft hat er mal einen Witz gemacht - aber nur dann, wenn wir mit mehr als 6 Leuten dort angetrabt sind. Manchmal gab es auch noch einen Verdauungstrunk nach dem Essen, aber nur, wenn dem Kellner danach war. Übrigens haben wir jedes Mal mind. 10% Trinkgeld gegeben, sodass die Unfreundlichkeit ob fehlender Zuwendungen nicht zutrifft - möglicherweise ist er aber auch deutlich höhere Bestechungsgelder gewohnt, aber die muss man sich eben auch VERDIENEN.

Ja, und heute… heute da wartete eine Überraschung auf uns! Eine neue Kellnerin war (zusätzlich) angestellt und man glaubt es kaum: Sie konnte lächeln, freundlich sein und sogar reden (Der Kellner hat heute jedoch nur ein “Lasagne?” über die Lippen gebracht).

Und ich habe ein Buch. Ein Gutscheinbuch. Wenn man solch einen Gutschein einlöst, dann bekommt man bei Bestellung eines Hauptgerichtes ein zweites (für eine weitere Person) gratis dazu. Ratet mal, welches Restaurant auch dabei ist? Rüüüchtig: Der unfreundliche Italiener. Und ach, was freue ich mich, da den Gutschein einzulösen…

Kommentare (2)

Apropos Länderfahnen…

Gerade beim Internetjunkie gefunden:

einsame fahne

Kommentare (1)

Bye, bye Spargel!

Gerade noch die letzte Portion (selbst eingefrorenen) Spargel verdrückt. Damit dürfte dann diese Spargelsaison eindeutig beendet sein :(

Kommentare (1)

Kleine (und große) Helden

Alrik und Co lassen grüßen! Denn wo Rollenspielklischees (oder tatsächlich oftmals die Wahrheit) in witzige Comics verpackt sind, da fühl ich mich gleich Zuhause.

Die Comics der “Kleinen Helden” habe ich eher durch Zufall gefunden, da ich eigentlich auf der Suche nach dem inoffiziellen Fanregelwerk “Kleine Helden DSA” war (das es wohl leider nicht mehr gibt und durch ein eigenes Regelwerk ersetzt wurde, wie mir scheint). Aber man sieht: Manchmal lohnt es sich, nicht das richtige zu finden :)

kleinehelden

Kommentare

Alle sind für Deutschland, aber keiner für die Umwelt

Gerade auf der Rückfahrt nach Hause ist es mir mal wieder besonders aufgefallen: Gefühlte 80% aller Autos haben sich diese fragwürdigen Deutschland-(wahlweise auch andere Länder)Fahnen an ihr Auto gepackt. Teilweise bis zu vier UND noch eine auf der Motorhaube. Bei T-Online ist von einem halben Liter Mehrverbrauch pro 100 km die Rede, in einer Doku im Fernsehen beim Live-Test wurden sogar 2 Liter (bei 2 Fahnen) mehr verbraucht. Und das, wo sich gerade alle lauthals über die teuren Benzinpreise aufregen und man sogar nach Einschreiten der Regierung schreit.

Über 50% aller privaten Haushalte besitzen einen PKW (und das ist noch eine Idealrechnung, denn 2004 hatten schon 76% ein Auto…), ich schätze, 5% davon haben auch die Flaggen. Wenn wir von ca. 40 Mio Haushalten gesamt ausgehen sind das immerhin 1 Million Autos. Rechnen wir dann noch durchschnittlich 1 Liter Mehrverbrauch wären je 100 km ebenfalls 1 Million Liter mehr. Und bei einem Literpreis von aktuell ca. 1,56 € kann sich ja jeder ausrechnen, wie viel Geld die Deutschen scheinbar doch zuviel haben.

Und wenn unsere Regierung jetzt sagen würde: Wir verbieten diese Flaggen? Dann wäre das Geschrei natürlich groß weil persönliche Freiheit blablabla. Oder man packt noch eine Ökosteuer auf die Fahnen, wo sich dann natürlich noch aufgeregt würde, dass diese ja gar nicht der Umwelt, sondern zum Beispiel der Rente zugute kommt.

Mein Fazit ist jedenfalls, dass die Menschen überhaupt gar keine Lust haben, sich Umweltschutz auf die Fahne zu schreiben. Sie wollen immer noch billiges Benzin und dann schön ein Auto fahren, das sich satte 20+ Liter reinzieht und mit 200 PS über die Straße protzt. Rechts, links, vorne und hinten dann noch Fahnen dran, die Vorderfenster auf (das verbraucht nämlich auch mehr Benzin) UND die Klimaanlage an.

Dazu kann ich wieder nur mal die Doku “Die Spritfresser” empfehlen - zwar schon älter, aber meiner Meinung nach noch keineswegs überholt.

Kommentare (4)

Das gröbste ist überstanden

Nun bin ich also wieder in heimischen Gefilden und der Urlaub und mein Geburtstag liegen hinter mir.

Das Campen war in der ersten Woche mit bestem Wetter gesegnet, danach flaute es allerdings sehr schnell ab und wir konnten nur mit leichtem Stolz feststellen, wie wasserdicht unser Zelt doch ist. Auch einen Zeckenangriff (obwohl ich dieses Autan gegen Zecken aus der Apotheke benutzt hatte!) musste ich dieses Jahr wieder überstehen.

Des Weiteren musste ich Bekanntschaft mit “Mama Spinne” machen, die ihre ganzen Jungen (unzählbar viele…) auf meinem Arm niederließ (allerdings nur vor Schreck, weil sie verscheucht wurde) IGITT! Ich hab ja nicht so viel gegen Spinnen, aber das war schon ekelig…

Und dann waren da noch die Mini-Frösche, durch die man bei jedem Schritt aufpassen musste, dass man keinen von den Süßen zertritt :(

Ansonsten: Relaxen, relaxen, relaxen …. und 6 DSA-Romane durchgelesen ;)

Außerdem möchte ich Tim gratulieren, der vor kurzem Vater geworden ist!!! (Ausnahmsweise hier an der Stelle mal der von mir immer negativ beäugte inflationäre Gebrauch von Satzzeichen.)

Mehr gibt es dann später…

Kommentare (5)

Rechtschreibung

Man sieht ja immer wieder Sachen, die man lieber nicht gesehen hätte… vor allem bei der deutschen Rechtschreibung. Und dazu habe ich gerade eine richtig schöne Forensignatur gesehen, die ich an dieser Stelle gerne zitieren möchte:

Die deutsche Sprache ist Freeware, das heißt du kannst sie kostenlos nutzen. Sie ist aber nicht Open Source, das heißt du darfst sie weder verändern noch anderweitig missbrauchen.

Kommentare (4)

Ich steh in Google, also bin ich - auch im Mai.

Der Juni kam für mich so überraschend wie die ersten Schneeflocken für ein junges Reh. Aber bevor ich jetzt hier poetisch werde, hier einfach die kuriosesten Suchanfragen aus Google, die zu meinem Blog führten, für den Monat Mai. Wie immer habe ich die bösen S-, P- und F-Wörter gestrichen….

>> keine mails drucken

Na also, da hat doch schon der erste dazugelernt!

>> warum-liegt-hier-eigentlich-heu

Das sieht nicht nach Heu aus, sondern nach einem Haufen Bindestriche.

>> “also” site:.de

Also… du bist komisch.

>> “firefox funktioniert nicht mehr” windows kann online

Puh, dann ist zum Glück das Internet doch nicht so ganz kaputt.

>> “käse ohne käse “

Ganz ehrlich: Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Wäre mit Sicherheit auch eine Top-Erfindung.

>> ab welchen lottogewinn muss ich nicht mehr arbeiten

‘N flotter Dreier reicht da wohl nicht.

>> automensch zeichentrick

Hm?

>> bäm ae

Ja, sauber! *g*

>> dein pc

Deine Mudda?

>> erstochene zwerge

Erstochene Orks sind mir ehrlich gesagt lieber…

>> extrembügeln wer hats erfunden

Die Schweizer. Die erfinden doch alles, nicht?

>> für gutes wetter beten

Wer hier ein gutes Gebet kennt, kann es gerne in den Kommentaren posten. Bräuchte ich jedenfalls auch für die nächsten zwei Wochen.

>> gewinne ich heute im lotto

Wenn nicht, kannst du ja immer noch für gutes Wetter beten.

>> na, wenn das so ist, dann steck ich mir doch den stift hinters ohr

:D “Jack?” “Was ist?” “Och, ich sag einfach gern ‘Jack’…”

>> tragbares gefängnis

Nennt sich auch Keuschheitsgürtel, oder?

>> was bedeutet ein stinkefinger zwerg im garten

Dass der Besitzer keine Nachbarn mag?

>> spargel im handgepäck

Oh, ganz kritische Sache. Spargel hat ja einen sehr hohen Wasseranteil… oder sagt bloß, ihr habt noch nie von den berüchtigten Spargel-Bomben gehört?

>> spargelanbau im 3. reich

Ich sag’s ja…

Jetzt muss ich aber ab zur Arbeit. Schließlich müssen noch eine Menge Fliegen getötet werden.

Kommentare (4)

« Previous entries