Archive for April 2008

Party Towel

Habe gerade so überlegt, welchen Film ich mal wieder gerne gucken würde, den ich schon lange nicht gesehen habe. Spontan ist mir da “Ein Königreich für ein Lama” von Disney eingefallen - “Mehr Brokkoli?” - und der läuft auch gerade nebenbei ;).

Und dann kam mir “Joes Appartement” in den Sinn. Aber den habe ich leider nur auf Video, aber keinen Recorder mehr …

Naja, immerhin kann ich meine Lieblingssongszene aus dem Film noch online anschauen:

Kommentare (4)

Kein Hardcore-Gamer mehr?

Gerade beim Senior Gamer gefunden:

11 signs you’re no longer a hard-core gamer

Ich war natürlich direkt interessiert.

You prefer playing against the computer

Hm… kann ich irgendwie bestätigen. Nachdem ich dem battle.net den Rücken gekehrt habe, spiele ich jetzt ab und an nochmal Starcraft gegen den PC. Das neue Siedler sowieso. Anno auch und von WoW sehe ich auch nur noch das Auktionshaus.

You only play when your girlfriend is out

Nö, ich spiel immer wenn ich Lust hab.

You believe that winning isn’t everything

Mir ging es eigentlich schon immer eher um den Spaß an der Sache. Vermutlich habe ich daher einen Hang zu Supportercharakteren.

It’s been days, not hours since you last switched on your console

Konsole ist in dem Fall ja mein PC und selbst wenn ich überlegen würde, wann ich ihn mal einen ganzen Tag NICHT zum Spielen eingeschaltet habe… das ist nicht Stunden oder Tage her, sondern eher Monate. Zumindest, wenn man auch kleine Spielsessions mit einrechnet oder mal in WoW die Auktionen checken ;)

You’re the oldest person trading in games at GameStation

Definitiv nicht. Ich werde ja auf der GamesConvention auch noch nach dem Ausweis gefragt o_O

You like your Xbox 360 and your PS3 equally

Hm, schwer das jetzt auf den PC zu übertragen.

You fondly remember a ‘golden age’ of gaming

Wisst ihr noch, damals bei Starcraft? Im NVS-Channel? *schwelg*

You avoid playing on the Wii because it’s too much effort

Alle Konsolen sind mir zu anstrengend.

Your FPS experience consists of spawn, run, die… spawn, run, die… spawn…

So ähnlich. Bei mir aber eher: Spawn, run-vor-die-Wand, Seh-große-Pixel… oder so.

You find the idea of videogames based on board games perfectly acceptable

Gesellschaftsspiele “offline” zu spielen hat was, aber am PC sind sie auch nett ;)
Zumal die als Spieleabende deklarierten Events sich meist zum Kochabend entwickeln *g*
Dennoch befinden sich in meinem Besitz ca. 25 Brettspiele und Spielmesse ist jedes Jahr Pflicht!

You’ve pre-ordered GTA IV but don’t mind if it doesn’t turn up on launch day

Pfft! Wen interessiert GTA IV? In Q1 2009 kommt STARCRAFT II :D

Als Fazit würde ich wohl sagen, dass ich mich im gepflegten oberen Mittelfeld bewege.

Kommentare (3)

Klares, heißes Wasser

Seit meinem Besuch bei der Heilpraktikerin Alex letzte Woche fühle ich mich mittlerweile besser. Natürlich ist es “anstrengend” neue Sitten beim Essen und Trinken zu Tage zu legen, aber man gewöhnt sich daran. Beispielsweise muss ich jetzt jeden Morgen eine Tasse heißes Wasser trinken. Quasi Tee, wo man den Teebeutel vergessen hat. Im Anfang habe ich mir das total ekelig und nutzlos vorgestellt. Ich hab ja vorher schon immer Pfefferminztee getrunken, das muss doch irgendwie das gleiche sein - dachte ich. Ekelig habe ich es mir vorgestellt, weil in meiner Jugend bereits ein Erlebnis mit warmen Wasser stattgefunden hat. Mir hatte da nämlich jemand den Tipp gegeben, dass wenn einem total übel ist, man sich aber nicht übergeben kann man folgendes tun soll: 1 Glas Wasser, 3 EL Salz und das ganze 20 Sekunden in die Mikrowelle. Ich hab mich zwar nicht übergeben, aber ich konnte das Wasser auch nicht trinken damals. Das war einfach so widerlich. Und auch jetzt, ich denke mal 15 Jahre später nach diesem Salzwasser-Erlebnis erinnere ich mich noch genau an den Geruch *brrrr*.

Fakt ist, klares, heißes Wasser ist anders. Es schmeckt nicht ekelig. Es schmeckt auch nicht lecker, sondern einfach nur (überraschenderweise) neutral. 

Dazu gibt’s außerdem noch den Eisenschub: Kräuterblut aus dem Reformhaus. Vor jedem Essen ein Pinneken. Na denn mal:

PROST.

Kommentare (6)

Und wieder mal Jonglage

Dieses Wochenende war Mittelaltermarkt angesagt. Und das beste war, dass direkt drei meiner Lieblingskünstler gleichzeitig anwesend waren. Und dazu zählen die beiden Musikbands “Die Streuner” und “Duivelspack” und das Gauklerduo Forzarello.

Nach Tanzen, Mitsingen, über den Markt schlendern, Trinken und Essen bin ich ganz schön geschafft. Zumal es mir zumindest gestern gesundlichheitlich noch nicht wirklich gut ging.

Immerhin haben wir noch ein kleines Video von der Jonglier-Trommel-Nummer gemacht. And here it is:

Kommentare (2)

BÄM AE!

Alter Schwede. Keine 50 Meter von unserem Büro im Innenhafen Duisburg ist gerade ein Kran auf die Brücke gekippt. Wir Schaulustigen natürlich sofort alle raus und gucken gegangen. Dann kam Rauch, dann Feuer und dann auf einmal BUMM. Eine laute Explosion, noch mehr Rauch. Mir tun die Ohren weh und die Druckwelle hat man auch ganz schön gespürt!

Ich poste heute abend mal Fotos…

Hier gibt’s mehr.

Nachtrag um 23:20 Uhr: Ich finde gerade mein USB-Kabel nicht, aber in der aktuellen Stunde vom WDR gibt es ein Video mit der Explosion zu sehen. Weitere Fotos gibt es außerdem von der Eurogate-Cam.

Kommentare (10)

Mappen bis der Arzt kommt

Habe gestern nahezu den ganzen Tag an einer Siedler 6 Map rumgebastelt und dann habe ich mir irgendwann das Script zerschossen und den Fehler nicht mehr gefunden :/

Fakt ist, wenn das Script an einer Stelle einen Fehler hat, werden nicht einmal mehr die Startbedingungen im Spiel erkannt, keine Quests mehr gestartet usw. Nachdem ich dann nach dem Ausschluß-Verfahren den Fehler entdeckt hatte, war die Map zumindest gerettet. Aber das ganze hat echt Zeit und Nerven gekostet und die Map ist immer noch nicht annährend so weit, dass ich sie der Öffentlichkeit bereitstellen würde.

Maps für alle Siedler-Versionen mit Editor-Funktion gibt es übrigens in großer Auswahl bei Siedler-Maps.de zum Download. Dort sind teilweise echte Profis am Werk, die alle bekannten Script-Möglichkeiten ausnutzen. Wer also gerne mal eine Runde siedeln möchte … :)

Kommentare (7)

Neulich im MSN…

Ich hatte mir am Wochenende einen Seat Ibiza angesehen, der auch eigentlich ganz gut war. Nachteil war, dass der Vorbesitzer eine Autovermietung war und man daher befürchten muss, dass der Wagen schon etwas durchgenudelt ist. Und Daniel, der ja mal KFZ-Mechaniker war, gab dann folgende Meinung zum Besten *gg*:

polofreundin

Kommentare (2)

Vistadingenskirchen

vistadingenskirchen

Das wäre doch mal ein Wort für “Hangman”…

Und dass das eine maschinelle Übersetzung ist hätte ich ja gar nicht gemerkt!

Kommentare (5)

Nervige AdWords-Oberfläche

Heute hat mich  Google mal wieder so richtig angekotzt. Nachdem ich eigentlich überwiegend nur noch mit dem AdWords-Editor arbeite, musste ich heute wieder per Browser auf meine Kampagnen zugreifen und in der Oberfläche arbeiten. Der Grund dafür ist, dass einige Funktionen immer noch nicht im Editor einstellbar sind. Dies betrifft vor allem die Kampagneneinstellungen wie Gebotstyp (z.b. Bevorzugter CPC statt Max. CPC), Zeitsteuerung, CPC Einstellung für Placement-Kampagnen, Shape-Targeting, anfrageabhängige Auslieferung u.ä.

Im Editor sind Einstellungen i.d.R. komfortabel machbar, vor allem, weil man hier ohne lästige Seitenladezeiten auskommt. Während man in der Oberfläche teilweise auch nur Kampagnen markieren und anschließend eine Einstellung “runterklicken” muss, verhält es sich bei einigen der genannten Einstellungen leider anders. Hier muss man wirklich in jeder einzelnen Kampagne separat die Optionen auswählen. Beispiel Umstellung auf Bevorzugter CPC: Kampagne anlicken, “Einstellungen bearbeiten”, warten, den Punkt für Gebotstypen auswählen, warten, Bevorzugte Gebote auswählen, Weiter, Warten, Max CPCs als neue Bevorzugte CPCs setzen, Speichern, warten. Und als wäre das noch nicht lästig genug, wenn man das in ca. 50 (gefühlten 5000) Kampagnen machen muss. Nein! In ca. 25% aller Fälle kam die Meldung “Ihre Änderungen konnten nicht gespeichert werden.” und man darf wieder von vorn beginnen. Knaller! Ich hatte jedenfalls großen Spaß dabei.

Dabei dürfte es doch kein Problem sein, diese Funktion auch in den Editor zu integrieren…

Und wenn ich der Situation noch was positives abgewinnen muss: Immerhin ist das alles noch besser als Software von Drittanbietern. Diese hinken natürlich noch weitaus mehr hinterher und machen somit das Arbeiten in der Oberfläche noch viel alltäglicher.

Kommentare

Wusstet Ihr eigentlich…

… dass 2008 das Jahr der Kartoffel ist?

Kommentare (1)

« Previous entries