Hirnfraß

WTF?

Kommentare (4)

Supa Wetta :D

Endlich mal ein richtig sonniger Tag! Und somit ging es auch gleich mit den Vespas auf Tour zu unserem wunderschönen Campingplatz. Gerade angekommen habe ich direkt ein Buch ausgepackt und es mir im Liegestuhl bequem gemacht. Zum Sonne-auf-den-Bauch-scheinen lassen war es mir zwar dann doch noch zu kalt (bis 30°C ist schließlich bei mir Pulli-Pflicht) aber schön war’s trotzdem!
Und jetzt wird lecker Spargel gekocht!

Ein Hoch auf die Feiertage und die Sonne!

Kommentare

Niemand liest…

Früher gab es wenigstens noch schöne Graffitis, aber so ein Geschmiere ist echt ärgerlich. Zwar ist unklar, wem dieser freundliche Satz gewidmet ist, aber vor web 2.0 hätte es sowas nicht gegeben! :D

Fotografiert vom Ecki

Kommentare (8)

Restlos-Ausschab-Löffel!

Heute per Newsletter bekommen:

Finden Sie einen Namen für ein neues Produkt …
… und gewinnen Sie 500 Euro!
Kennen Sie diesen frustrierenden Augenblick, wenn Sie beim Frühstück mit Messer oder Löffel in Ihrem Nougatcreme-Glas herumkratzen, aber den Rest einfach nicht aus den Winkeln des Glases kriegen?
Das Elend hat ein Ende! Die Firma Zielonka Wohnen & Leben GmbH hat ein „Ding“ entwickelt, mit dem sich alle möglichen und unmöglichen Gläser restlos ausschaben lassen. Das einzige Problem: Das Produkt hat noch keinen Namen … Gemeinsam mit der Werbeagentur 3-iQ hat Zielonka ein Preisgeld für den Namen ausgeschrie-ben. Also – überlegen Sie mal! Es winken 500 Euro!
Alle Informationen finden Sie hier:
http://www.damk.de/news/einzelansicht-der-news/article/finden-sie-einen-namen-fuer-ein-neues-produkt.html

Für mich auf jeden Fall wieder etwas aus der Kategorie “Dinge, die die Welt nicht braucht”… aber gut, es soll ja den ein oder anderen Nutella-Löffler geben, der bestimmt kein Milligramm in dem Glas lassen will. Und wie nennen wir das tolle Produkt nun? Röffel? :D

Kommentare (7)

Dat war priiiimaaa

Das war doch mal ein super Tag! Parkplatz direkt vor der Messe, kein Anstehen in einer Warteschlange, keinen drängenden Massen innen. Und dann noch ein gutes Programm: Messestände abgeschlendert (Met gekauft :P), Brettspiel angespielt und dann noch den Rest des Tages schön in einer offiziellen Myranor-Runde gespielt (Als Katzenwesen *schnurr*).

Sehr, sehr schöner Tag! Und das Beste ist, dass dies erst der Auftakt für die Mittelaltermarkt/Larp/Con-Saison 2009 war! Der fucking Winter ist endlich vorbei!!!einseinself

Übrigens gute Entscheidung, Sonntag dorthin zu gehen… gestern waren die Hallen mit 20.000 Besuchern wohl total überfüllt und heute - hier ein Bild von den leeren Gängen (leider nur Handyfoto und nicht gedreht):

Kommentare (4)

RPC Köln

Jetzt geht es - total übermüdet - auf nach Köln zur Role-Play-Convention! Bin schon sehr gespannt auf das Programm und hoffe, dass noch gute Laune herrscht und nicht alle den vorangegangenen Messetagen zum Opfer gefallen sind (man weiß ja, wie anstrengend Messen sein können…).

*froi* :D

Kommentare (2)

“Did you try to…”

Da hat sich doch unsere IT glatt einen Aprilscherz erlaubt!

So war dann heute morgen Google.de nicht erreichbar - und nur ein Link auf “Mehr” (der auf unsere Firmenseite führte) verriet, dass unsere Abteilung dahintersteckte.

Kommentare (2)

Zeitumstellung

Während ich am Wochenende noch kaum etwas von der Zeitumstellung gemerkt habe, trifft sie mich am heutigen Montag quasi doppelt schwer…. gestern war ich noch nicht müde genug, um meiner normalen zu-Bett-geh-Zeit treu zu bleiben und dafür bekam ich dann heute morgen die Quittung *gähn*.

Dabei soll das Ganze ja völlig sinnlos und der Effekt des Energiesparens verfehlt werden. Statt nämlich tatsächlich etwas einzusparen, wird Studien zufolge sogar mehr verbraucht: Die Leute heizen morgens mehr und da macht dann das Licht sparen abends auch nicht mehr viel aus - insbesondere bei denen, die sowieso schon Energiesparlampen nutzen.

Kommentare (1)

Slashignore

Lange habe ich meinen Blog vernachlässigt. Und nicht nur meinen. Ich habe auch aufgehört, andere Blogs zu lesen, ja, habe sogar zum großen Teil aufgehört, überhaupt was “wichtiges” zu lesen und mich überwiegend meiner Freizeit gewidmet.

Tausend mal hätte ich allerdings etwas schreiben können. Dinge, die mir durch den Kopf gehen. Aber es sind nicht die Dinge einer potentiellen Midlife-Crisis, die mich belasten. Es sind Dinge, über die ich oft gar nicht diskutieren möchte, weil niemand sie hören will. Vielleicht will ich sie nichtmal mehr selbst hören und trotzdem zieh ich mir regelmäßig Dokus a la Earthlings rein, die alles nur noch viel schlimmer machen.

Während man selbst stets bestrebt ist, für sein Leben “das Beste” zu erreichen, fragt man an irgendeinem Punkt immer wieder, was denn “das Beste” oder “das Richtige” ist. Diese Frage muss man selbstverständlich subjektiv beantworten, denn das mag für jeden Menschen etwas anderes sein. Dennoch kommt man oft zu dem Ergebnis, dass “das Beste” für einen selbst unerreichbar ist. Man reduziert also auf “das Möglichste”. Ich will das Möglichste erreichen…. und letztendlich verstreichen doch immer wieder Tage, Wochen, Monate und man stellt fest, dass man maximal einen kleinen Schritt getan hat, um seine eigene kleine Welt zu verbessern. Oder man steht auf der Stelle. Im schlimmsten Fall wird man sogar zurückgeworfen, fühlt sich schlecht und sinnbefreit. Bei all den Problemen, die man selbst und die die Welt hat, ist man überfordert.

Man flüchtet… in die Arbeit, in Traumwelten…. man tut kleine Dinge, die vielleicht dazu führen, dass man sich selbst als besserer Mensch fühlt. Dann kommen andere Leute, zerreden die Dinge, verunsichern, klagen an. Man wünscht sich eine Block- oder Ignorier-Funktion für das wahre Leben! Bitte zeigt mir im Fernsehen nur noch die Sachen, die mich nicht unglücklich machen. Zeigt mir keine Sachen, die mich traurig machen. Zeigt mir keine Sachen, die meinen Neid schüren. Lasst mich in Frieden mit Heuchelei, davon hab ich im RL schon genug.

Aber man kann nicht ignorieren und dabei glücklich sein! Aber man kann auch nicht nicht ignorieren und glücklich sein. Die ganze Auswahl, die ganze Information, die wir in unserem Leben haben, macht unglücklich.

Ist es gut, immer die Fresse zu halten? Ist es besser, immer auf Konfrontation zu gehen? Mit keiner Variante hat man seinen Frieden und sicherlich auch keine (echten) Freunde. Man muss das Mittelmaß finden, die Norm finden. Aber bitte nicht unterdurchschnittlich werden - am besten man wird ein genormter Individualist, wie sie da draußen zu ach-so-vielen rumrennen.

Wir haben so viel und doch so wenig.

“Warum bildet sich der letzte Tropfen so viel darauf ein, das Fass zum Überlaufen zu bringen?” Oder müsste es nicht besser heißen: “Warum meint der letzte Tropfen, sein Dazutun sei eben nur die Kleinigkeit gewesen, das Fass zum Überlaufen zu bringen?”

So verzeihe mir der geneigte Leser an dieser Stelle meine wirren Ausführungen, diese Phase geht sicherlich vorbei und dann ist das Leben wieder lustig. Vielleicht.

Kommentare (3)

Scheiss Vespa Diebe!

Ich hatte mich eigentlich auf einen schönen Abend gefreut, als ich noch mit Ecki nach der Arbeit einkaufen war, um dann anschließend was leckeres zu kochen. Bei mir daheim wartete dann eine Überraschung: Meine Vespa war weg.

Also mussten wir auch gleich zur Polizei, die zu so später Stunde noch die Daten aufnahm und mir dann sagte, dass Roller meist zerlegt werden und man sie nie wiedersieht. Grandios.

Nun ist es irgendwie eine zwiespältige Sache. Ich bin den Roller jetzt ewig nicht gefahren (weil zu kalt oder zu faul), aber trotzdem ärgert es mich. Die Batterie war leer, das Lenkradschloß drin - das Teil hat sogar eine automatische Wegfahrsperre. Ob die Diebe dann wirklich mit einem Transporter angereist sind, um die Vespa aufzuladen? Und das vor meiner Haustüre? Gruselig. Die Gegend hier ist zwar nicht die beste, aber immerhin schien es bisher zumindest halbwegs “sicher” zu sein.

In diesem Jahr wäre die Vespa 5 Jahre alt geworden und hatte knapp über 2000 km gelaufen… Good Bye…

Kommentare (7)

« Previous entries